Henriette Lersch

Seit über 20 Jahren arbeite ich im Geigenbau. Beim Restaurieren und beim Klangeinstellen komme ich mir oft vor wie eine Logopädin für Streichinstrumente: es gilt heraus zu finden, was das Instrument braucht, um optimal klingen zu können, und die „Anatomie“ der Geige so ein zu stellen, dass sich ihr Klang voll entfalten kann. Durch das Restaurieren mache ich ständig Erfahrung damit, wie die verschiedenen Variablen, aus denen ein Instrument besteht, den Klang beeinflussen und bestimmen.
Es ist ein Vergnügen diese Erkenntnisse im Neubau anzuwenden und jedem Instrument einen eigenen Charakter zu verleihen.
Da das Leben eines Instruments erst wirklich interessant wird, sobald es seine/n Musiker/in trifft, gibt es in meiner Werkstatt immer wieder Konzerte, in denen die Instrumente das tun, was sie am besten können: klingen.
www.lerschgeigenbau.at

Martin Rainer

Im Pinzgau, Salzburger Land, geboren, galt meine erste Leidenschaft der Natur und dem Skifahren. Ein geradliniger Weg war aber nie meine Sache. So habe ich mich entschlossen, Geigenbauer zu werden, und kam schließlich über Umwege 2007 nach Wien. Mein Handwerk gibt mir die Fähigkeit, für Musiker einzigartige „Werkzeuge“ zu erschaffen – einzigartig wie deren Interpretation von Musik. Gerade dieses Spannungsfeld im Austausch mit Musikern ist meine Faszination im Instrumentenneubau.
www.martin-rainer.at

Gerlinde Reutterer

„Wer an der Küste bleibt kann keine neuen Ozeane entdecken.“ ( F. Magellan)
Meiner Lehrzeit in Deutschland folgten mehrjährige Studienaufenthalte in Italien und in den Niederlanden. Seit mehr als zwanzig Jahren arbeite ich in meinem Atelier in Wien und beschäftige mich überwiegend mit der Restaurierung feiner Streichinstrumente. Beim Bau neuer Instrumente ist es für mich stets wichtig, meine Arbeitsweise zu hinterfragen und Neues zu kreieren.
Im Sinne meines obengenannten Zitates darf ich seit 2013 Geigenbaukurse in Villaricca / Chile geben, eine Aufgabe, die mich sehr erfüllt und immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.
www.reutterer.at

Roland Schueler

Geigen werden noch eine Zeit lang zum Grundwerkzeug unserer Kulturepoche gehören, genauso wie das Messer in die Küche und das Rad auf die Straße. In diesem Sinne verstehe ich die Geigen als eine epochale Idee wie es nur ganz wenige gibt.
Ich kann als Handwerker die Werke von vielen kreativen Generationen vor mir sehen und hören. Ich nehme die Eindrücke mit und mache sie zu Teilen meines Repertoires um die gelungenen Ideen an unsere Gegenwart anzupassen und so vielleicht auch noch zu verbessern. Ich nutze das Handwerk um im Zusammenspiel mit der zeitgenössischen Musizierpraxis meine Arbeit als Kultur zu erleben.
www.violins.schueler.at

Usa von Stietencron

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm! Ich bin der dritte Geigenbauer in meiner Familie. Das Cellostudium tauschte ich gegen die Geigenbauschule in Newark, England. Zehn Wanderjahre führten mich nach Deutschland, in die Schweiz und die Niederlande. In meiner Wiener Werkstatt nimmt die Restaurierung faszinierender, alter Instrumente einen prominenten Platz ein. Ich sammle Erfahrung und entwickle mein Verständnis von Klang und Eleganz. Der Fortschritt hierbei wird hörbar uns sichtbar – bei einem neuem Steg genauso wie bei einem neuem Instrument! Das ist für mich das wunderbare an meinem Beruf.
www.vonstietencron.com